Schlagwortarchiv für: ASAM

DiagRA X und DiagRA X Viewer Pro 2.0

Fit für die Zukunft: DiagRA® X und DiagRA® X Viewer Pro 2.0 mit aktualisierter Software-Architektur und wertvollen Features […]

Demonstratoren KIsSME

Erfolgreicher Abschluss des KI-Forschungsprojekts KIsSME

Nach drei Jahren intensiver Zusammenarbeit konnten die Projektpartner des Forschungsprojekts KIsSME (Künstliche Intelligenz zur selektiven echtzeitnahen Aufnahme von Szenarien- und Manöverdaten bei der Erprobung hochautomatisierter Fahrzeuge) diese Woche seinen erfolgreichen Abschluss feiern. In einer Abschlussveranstaltung bei Bosch in Renningen wurden die Ergebnisse des Gemeinschaftsprojekts verschiedener Partner aus Industrie und Forschung vorgestellt […]

Visualisierer für die Kalibrierung (3D- und Tabellenansicht) und die numerische Anzeige.

DiagRA® X 1.10

Das Mess- und Kalibrierwerkzeug der nächsten Generation.

DiagRA® X ist eine effiziente, intuitiv bedienbare und leistungsstarke Windows-Software, die eine umfassende Lösung für Messaufgaben und die Kalibrierung von elektronischen Steuergeräten bietet.
DiagRA® X ist ein vollständig integriertes Tool für schnelle Messungen, intelligente Kalibrierung, Flash-Programmierung und kompakte Kalibrierdatenverwaltung.
DiagRA® X wurde in Übereinstimmung mit ASAM-Standards entwickelt und die funktionale Sicherheit ist gemäß ISO 26262 gewährleistet.

DiagRA® X unterstützt viele Standardprotokolle und Dateiformate.

  • Protokolle: CAN, CAN FD, CCP, XCP auf CAN/Ethernet, GPS, ASAP3
  • Dateiformate: .A2L, .DBC, .HEX/S19, .DCM, .MDF4.x, .LAB und viele mehr…

DiagRA® X ist mit einer Vielzahl von Schnittstellengeräten von Drittanbietern wie Kvaser, Intrepid, I+ME Actia und vielen anderen kompatibel. Auch die Klasse der PassThru-Geräte wird unterstützt. In vielen Fällen können Kunden ihre vorhandene Schnittstellenhardware mit DiagRA® X weiterverwenden.
DiagRA® X ist ein benutzerfreundliches Tool mit einer Benutzeroberfläche, die auf einem Rasterlayout basiert, das in hohem Maße an die Bedürfnisse des Benutzers angepasst werden kann, z. B. mit optimalen Anzeigefarben in einem dunklen und einem hellen Anzeigemodus, mehreren Sprachen (EN, DE und CN), konfigurierbaren Visualisierungen und auf die Anwendungsfälle zugeschnittenen Systemeinstellungen.
Ein integriertes Datenbankmanagementsystem sorgt für eine intelligente und blitzschnelle Verwaltung der Konfigurationen.

Was ist neu in DiagRA® X Version 1.10?

  • Erweiterte virtuelle Variablen mit umfangreichen Bibliotheksfunktionen
  • Moderne Entwicklungsumgebung für die virtuellen Variablen
  • Verbesserte Leistung, Fehlertoleranz und Robustheit
  • Überarbeitete Benutzeroberflächen

Schnelle Messungen

  • Plug-and-Play-Verbindung und sofortige Datenvisualisierung
  • Eine moderne und benutzerfreundliche Art, Ihre Daten zu organisieren
  • Reichhaltige Auswahl an konfigurierbaren Visualisierungen (Oszilloskop, Icons, Messgeräte, Tabellen…)
  • Mehrere ereignisgesteuerte Recorder, die unabhängig voneinander arbeiten
  • Statistische Live-Analyse in Oszilloskopen
  • Hoher Messdatendurchsatz (100 kHz)

Smart Calibration

  • Steuergeräte-Kalibrierung in Echtzeit.
  • Integrierter ASAP3-Client für die Anbindung an Automatisierungs-/Prüfstands-Systeme
  • Intelligente und sichere Kalibriervisualisierer (3D, 2D, Tabellen)
  • Graphisches Verstellen in den Schnittdarstellungen
  • Unterstützt mehrere Arbeitsdatensätze

Flash Programmierung

  • ECU-Flash-Programmierung über CCP und XCP
  • Konfigurierbarer UDS-Flash-Prozess mit einer zusätzlich enthaltenen Software

Kompakte Kalibrierdatenverwaltung

  • Einfach zu bedienender Onboard-Kalibrierdatenmanager
  • Live-Vergleich von Kalibrierungsdaten und Anzeige von Änderungen
  • Import und Export von Kalibrierdatensätzen
  • Unterstützt die Dateiformate hex, s19 und dcm

Leistungsstarke Datenanalyse mit DiagRA® X Viewer

  • DiagRA® X Viewer ist ein leistungsfähiges Werkzeug zur Datenanalyse, das in der DiagRA® X Lizenz enthalten ist
  • DiagRA® X Viewer bietet klar definierte und wiederverwendbare Konfigurationen
  • Neu: Erweiterte virtuelle Variablen mit umfangreichen Bibliotheksfunktionen
  • Schnelle analytische Funktionen, mehrere Cursortypen, Ereignisanzeigen
  • Unterstützt .MDF4.x, .MDF3.x, .dat, .csv, .lab, .xlsx, .txt Dateiformate

Erweiterte virtuelle Variablen in DiagRA X 1.10 mit Bibliotheksfunktionen, intelligente Vorschlagsbox.  

SmartLoad Abschlussveranstaltung

Am 26.10.2021 fand die Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts SmartLoad, was vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, am KIT Karlsruhe  statt.

Die Projektpartner erforschten eine neue zuverlässige Systemarchitektur- und Fahrzeugentwurfsprozess für hochautomatisierte Elektrofahrzeuge. Acht wissenschaftliche und industrielle Partner aus Baden-Württemberg brachten ihre Kompetenzen ein und profitierten von einer engen Zusammenarbeit. [Quelle: Smartload]

Im Rahmen des Projektes wurde die Spezifikation und Durchführung eines szenariobasierten Tests unter Verwendung von OTX und OSC 1.0 für die Test- und Szenariobeschreibung in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen mit positivem Ergebnis durchgeführt. Insbesondere das Ergebnis dieser Studie wurde als Input für die ASAM TestStudyGroup verwendet. [Quelle: Smartload]

Bei der Abschlussveranstaltung des dreijährigen Projekts wurden die Ergebnisse live an einem Prototyp vorgeführt.

 

Projektpartner:

Quelle: Smartload-Project http://www.smartload-project.de/

Der neue ASAM Vorstand

Neue Personalien in Vorstand und Geschäftsleitung bei ASAM e.V.

Der neue ASAM Vorstand (von links nach rechts): Dr. René Grosspietsch, Prof. Marcus Rieker, Dr. Ralf Nörenberg, Armin Rupalla, Prof. Frank Köster. (Quelle: ASAM)

ASAM e.V., eine internationale Standardisierungsorganisation aus dem Bereich Automobilelektronik gibt mit Beginn des zweiten Quartals 2021 wichtige personelle Veränderungen bekannt.

  • Vorstand: Dr. René Grosspietsch (BMW AG) wurde auf der diesjährigen Mitgliederversammlung in den ASAM Vorstand gewählt. Er ersetzt dort Richard Vreeland (Cummins Inc), der sich nicht mehr zur Wahl aufstellen ließ. Alle anderen Vorstände behalten ihre Position. Prof. Marcus Rieker (Horiba Europe GmbH) wurde als Vorstandsvorsitzender bestätigt.
  • Geschäftsführung: Peter Voss ist seit 01.04.2021 neuer Geschäftsführer bei ASAM e.V. Er übernimmt diese Aufgabe von Dr. Klaus Estenfeld, der sich anderen Aufgaben im ASAM widmen wird.

Höhenkirchen – 21. April 2021 – Dr. René Grosspietsch (BMW AG) wurde in der Mitglieder-versammlung am 24.03.2021 als neues Mitglied in den ASAM Vorstand gewählt und ersetzt damit Richard Vreeland (Cummins Inc.), der nicht mehr für den Vorstandposten kandidierte. Dr. Grosspietsch hat im Laufe seiner Karriere umfassende Erfahrung in den Bereichen Strategie und Innovation Management, v.a. mit Blick auf die Validierung von Fahrerassistenzsystemen gesammelt. „Ich bin davon überzeugt, dass die Validierung und die Markteinführung von autonomen Fahrfunktionen dringend eine gemeinsame technologische Basis und globales Verständnis der Automobilindustrie erfordern. Hierbei spielen Standards eine sehr wichtige Rolle“, stellt Dr. Grosspietsch fest.
Prof. Marcus Rieker (Horiba Europe GmbH) wurde in der konstituierenden Sitzung des ASAM Vorstands am 20.04.2021 in seiner Position als Vorstandsvorsitzender bestätigt. Prof. Rieker hat eine langjährige und enge Verbindung zu ASAM: Die neue Amtsperiode ist seine siebte im ASAM Vorstand und die zweite als Vorstandsvorsitzender. Auch davor hatte er sich über viele Jahre hinweg in ASAM Arbeitsgruppen engagiert. „Über meine gesamte Karriere hinweg war ASAM immer Teil meiner Arbeit. Ich habe gesehen, wie großartig sich die Organisation in den letzten Jahren entwickelt hat. Jetzt stehen neue Herausforderungen an, die ich gerne gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen angehen werde“, fasst Prof. Rieker die Situation anlässlich seiner Wiederwahl zusammen.
Damit werden Prof. Marcus Rieker (HORIBA Europe GmbH), Dr. René Grosspietsch (BMW AG), Prof. Frank Köster (DLR e.V.), Dr. Ralf Nörenberg (HighQSoft GmbH) und Armin Rupalla (RA Consulting GmbH) die Vorstandsaktivitäten für die nächsten beiden Jahre weiterführen.
Der Vorstand sieht seine Hauptaufgaben in der Weiterführung der Internationalisierung der Organisation und in der Weiterentwicklung des ASAM Standard-Portfolios. Die neue Standardisierungsdomäne „Simulation“, welche die Umsetzung von hochautomatisiertem und autonomem Fahren unterstützt, soll weiter ausgebaut werden und mit Aktivitäten in den klassischen Domänen zusammengeführt werden. Als weiteren strategischen Punkt sieht der Vorstand die Zusammenarbeit mit anderen Standardisierungsorganisationen und die Teilnahme an öffentlichen Förderprojekten.

Geschäftsleitung
Zugleich gibt ASAM eine neue interne Personalie bekannt: Peter Voss hat zum 01.04.2021 die Position des Geschäftsführers bei ASAM e.V. übernommen. Er folgt auf Dr. Klaus Estenfeld, der nach fünf Jahren aus dieser Position ausscheidet. Prof. Marcus Rieker, Vorsitzender des ASAM-Vorstandes, würdigt die Arbeit von Dr. Estenfeld: „Die letzten 5 Jahre, die Dr. Estenfeld als Geschäftsführer tätig war, waren für ASAM e.V. in jeder Hinsicht außergewöhnlich. Wir danken ihm für seine intensive und sehr erfolgreiche Arbeit sowie seinen unermüdlichen Einsatz. Zugleich freuen wir uns, dass wir Herrn Voss als neuen Geschäftsführer gewinnen konnten. Wir sind davon überzeugt, dass Herr Voss zusammen mit dem erfahrenen ASAM-Team unsere Organisation weiterentwickeln und zu neuen Höchstleistungen antreiben wird.“ Dr. Estenfeld wird weiter bei ASAM als Executive Advisor tätig sein.

Peter Voss (links) ist neuer Geschäftsführer des ASAM e.V.-3

Peter Voss (links) ist neuer Geschäftsführer des ASAM e.V. Er tritt die Nachfolge von Dr. Klaus Estenfeld an, der dem ASAM weiterhin als Executive Advisor zur Verfügung steht. (Quelle: ASAM e.V.)

About ASAM e.V.
ASAM e.V. (Association for Standardization of Automation and Measuring Systems) betreibt aktiv Standardisierung in der Automobilindustrie. Zusammen mit seinen über 350 Mitgliedsorganisationen weltweit entwickelt der Verein Standards, die Schnittstellen und Datenmodelle für Werkzeuge definieren, welche für die Entwicklung und den Test von elektronischen Steuergeräten (ECUs) und für die Validierung des Gesamtfahrzeugs eingesetzt werden. Das ASAM Portfolio umfasst derzeit 33 Standards, die weltweit in Werkzeugen und Werkzeugketten bei der Entwicklung von Automobilen zum Einsatz kommen. (www.asam.net)

Quelle: ASAM e.V.

Testfeld autonomes Fahren BW

Projekt KIsSME – bessere Erprobung dank Datenverdichtung

Eine echtzeitnahe Erkennung von Szenarien und die effiziente Erfassung von Szenario beschreibenden Daten bei der Erprobung hochautomatisierter Fahrzeuge soll durch lernfähige Algorithmen ermöglicht werden. Im Rahmen des Projektes KIsSME selektieren auf KI basierende Algorithmen diese Daten im Fahrbetrieb und speichern diese auch anonymisiert für die weitere Bearbeitung. Die RA Consulting plant und erstellt das On-Board-System im Projekt sowie bringt neben den Kompetenzen im Bereich der ASAM OpenX Standard, insbesondere den Standard OpenScenario 1.X zur standardisierten Beschreibung von Fahrmanövern und Szenarien, auch das Know-How zu klassischen ASAM Standardisierungsdomänen ein.

Die riesigen Datenmengen, die bei der Entwicklung und Erprobung von hochautomatisierten Fahrzeugen anfallen, sind eine der großen Herausforderungen in diesem Zukunftsfeld. Eine mögliche Lösung ist die gezielte Filterung der Daten und die Konzentration auf relevante Situationen (z.B. beinahe Unfälle).

So fallen auch während einer einsamen Autofahrt ca. vier bis acht Terabyte Daten pro Fahrzeug und Tag an, die aber bei der Weiterentwicklung bzw. Überprüfung von autonomen Fahrfunktionen kaum von Nutzen sind. Andererseits können schon wenige Sekunden eines knappen Überholmanövers viel Aufschluss über die Fähigkeiten der Fahrfunktionen liefern. Auf die Erkennung dieser kritischen Fahrszenarien zielt das neue Projekt KIsSME ab: Auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende Algorithmen selektieren die Daten im Fahrbetrieb und bewerten in Echtzeit die Fahrsituation. Auf der Basis einer daraus resultierenden Kritikalitätsbewertung werden die Fahrzeugdaten gefiltert, um möglichst nur relevante Daten zu speichern und damit große Mengen Speicherplatz, Strom und Auswertungsaufwand einzusparen.

Die RA Consulting leitet hier das Arbeitspaket zur Spezifikation und Umsetzung eines On-Board-Systems. Dieses System sammelt die unterschiedlichen Messdaten (Motordaten, Lokalisierung und Bilddaten) und stellt sie den verschiedenen Applikationen der Partner zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung.

 

KIsSME LogoBundesministerium fuer Wirtschaft und Energie

 

Die Hauptarbeit des Projekts ist dabei die Entwicklung, Erprobung und Verbesserung der KI-Algorithmen sowie der Komponenten für Datenselektion und echtzeitnahen Manöver- und Szenariobewertung. Die dabei erzeugten Daten sollen eine spätere Generierung von Szenarien in standardisierten Formaten ermöglichen, um z.B. auch in Simulationen verwendet werden zu können. Dadurch wird dort der Bereich der bisher unbekannten Fahrszenarien verkleinert und die Abdeckung bei der Entwicklung von autonomen Fahrfunktionen verbessert.

Neben der RA Consulting sind auch das KIT aus Karlsruhe, das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, das Ernst-Mach-Institut, das FZI Forschungszentrum Informatik, die LiangDao GmbH, die Mindmotiv GmbH, die Robert Bosch GmbH sowie die AVL Deutschland, die auch die Projektleitung übernimmt, beteiligt. Vier Partner stellen unterschiedliche hochautomatisierte Fahrzeugtypen für Erprobungsfahrten zur Verfügung, so dass viele Daten für die Optimierung der KI-Algorithmen für die Szenarienerkennung und Bewertung zur Verfügung stehen.

Als assoziierte Partner fungieren neben dem Cluster Elektromobilität Süd-West, koordiniert von der e-mobil BW GmbH, Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg, auch der ASAM e.V. (Association for Standardization of Automation and Measuring Systems) wo derzeit Standards zur standardisierten Beschreibung von Straßennetzwerken (OpenDrive) und Fahrmanövern (OpenScenario) entwickelt und verbessert werden. Bei diesen hochinteressanten Arbeitsgruppen ist die RA Consulting mit beteiligt und bietet so dem Projekt KIsSME einen einfachen und direkten Zugang zu der standardisierten Beschreibung von Fahrszenarien an. So wurde von der RA Consulting im Rahmen des vom BMBF geförderten Forschungsprojektes SmartLoad bereits eine OpenScenario 1.0 API zum Lesen und Testen als OpenSource Software zur Verfügung gestellt.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert das Projekt KIsSME mit insgesamt 6,5 Millionen Euro. Das Vorhaben ist Anfang 2021 gestartet und auf drei Jahre angelegt.

Autor: fh
Quelle: RAC, KIT

© RA Consulting GmbH, 2024    USt.-Ident.-Nr.: DE143081464    HRB: 231127 ASAMAETAElektromobilität Süde-West
RA Consulting GmbH